Die Entstehung von Krav Maga Taunusstein

Im Alter von 16 Jahren habe ich mit dem Ju-Jutsu angefangen, mit dem Ziel mich verteidigen zu können. Im Laufe der Zeit merkte ich, dass viele Faktoren, die für die realistische SV grundlegend sind, gar nicht behandelt wurden.

Nach meiner Prüfung zum 2. Dan (2. Schwarzgurt) merkte ich, dass realistische SV nichts mit dem zu tun hat was ich bisher gelernt hatte.

Ich hatte auch eine philipinische Selbstverteidigung ausprobiert, merkte aber auch hier, dass es nicht mein Ding war andere Personen mit einem Messer zu töten. Die zu erlernenden Messerabwehrtechniken waren für mich zu komplex und zu schwierg in der Anwendung.

Ich entschied mich also auf eigene Faust eine Trainingsgruppe zu gründen, in der der Sport Nebensache ist und das Augenmerk auf die Selbstverteidigung/Selbstbehauptung gelegt wird. Die Trainierenden sollten auch keine Gürtelprüfungen ablegen müssen.

Leider stieß ich mit der Zeit auf Widerstand, da dies nicht zum Prinzip des Ju-Jutsu Trainings paßte. Also habe ich mich von meinem damaligen Verein getrennt und meine eigene Trainingsgruppe aufgebaut. Dabei bin ich auf das damals noch unbekannte Krav Maga gestoßen. Besonders gut gefallen hat mir, daß das Training sehr individuell gestaltet wurde. Das kannte ich so von meinem früheren Training nicht.

Im Jahr 2009 machte ich dann meine Krav Maga Trainerausbildung bei der Krav Maga Union. So entstand dann auch Krav Maga Taunusstein.

Ich freue mich, dass aus einer kleinen Gruppe das enstanden ist, was wir jetzt sind.

Ohne die Unterstützung meiner Frau wäre dies alles nicht möglich gewesen.

Wir wünschen allen viel Spaß beim Training. 

Sabine & Thomas